Feigen standen bislang nicht auf Deinem Speiseplan? Das solltest Du unbedingt ändern. Die süße Versuchung ist seit einem Jahrzehnt in Deutschland im Laden zu finden und schmeckt zu jeder Gelegenheit köstlich: Als Snack, in Salaten oder in gesunden Smoothies. Lass Dich von unserem Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt verzaubern – er liefert Dir lebensspendende Energie und wichtige Vitamine.

Die Zutaten für den Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt

Für diesen Smoothie bedienen wir uns einer in Deutschland bis dato als exotische Frucht bekannten Zutat: der Feige.

Feige – das Grundnahrungsmittel der Antike

Im Mittelmeerraum stehen Feigen regelmäßig auf dem Speiseplan: In Salaten, als Snack oder Suppen – die süße Frucht ist nicht wegzudenken. Doch Feigen stammen ursprünglich aus Vorderasien; von dort aus verbreiteten sie sich im Mittelmeerraum – heute sind sie auch in Deutschland zu finden.

Feigen auf Teller
Feigen auf Teller

Erntefrische Feigen sind im Mittelmeerraum von September bis November erhältlich. Die Herbstfrucht ist getrocknet ganzjährig verfügbar.

Achte beim Kauf der Feigen auf ihre Farbe: Sie sollten rundum violett sein; grüne Stellen bedeuten, dass sie nicht ganz reif ist – und das macht sich in ihrem Geschmack bemerkbar.

Inhaltsstoffe Feige (100 g)
Energie 63,0 kcal
Fett 0,5 g
Kohlenhydrate 12,9 g
Protein 1,3 g
Ballaststoffe 2,0 g
Vitamin C 5,0 mg
Vitamin E 0,5 mg
Magnesium 20,0 mg
Eisen 0,6 mg
Calcium 54,0 mg
Phosphor 32,0 mg
Jod 1,0 μg

Die Rezeptsammlung auf eatsmarter.de demonstriert, wie viel man mit dieser Frucht anstellen kann: Ob als Zutat in einer Pfeffersuppe oder in Chinakohl-Wraps – die Feige ist ein süßes Multitalent.

Feigen sind nicht lange haltbar: Sie sind druckempfindlich und sollten zügig verbraucht werden. Reife Feigen sind sehr weich und können schnell schimmeln. Verarbeite sie deshalb zügig zu einem Smoothie – Du kannst sie natürlich auch roh essen oder in einem Salat zubereiten.

Akazienhonig – das ultimative Geschmackserlebnis

In den USA ist erfreut sich der Akazienhonig großer Beliebtheit. Bei uns wurde die Akazie erst Anfang des 18. Jahrhunderts eingeführt. Der anspruchsvolle Baum fühlt sich in heißen Gebieten wohl; deshalb ist er überwiegend in Osteuropa sowie Afrika und Australien zu finden. In Deutschland wächst lediglich die falsche Akazie (Robinie; bot.: Robinia pseudoacacia).

Der Akazienbaum ist genauso wie die Robinie eine wichtige Nektarquelle für Bienen. Nicht nur Bienen lieben den Nektar des Baumes: Seit Jahrhunderten schätzen Menschen seinen klaren Honig. Dank seines hohen Anteils an Fructose kristallisiert er spät und bleibt lange haltbar.

Inhaltsstoffe Akazienhonig (100 g)
Energie 310,0 kcal
Protein 0,5 g
Fett 0,1 g
Kohlenhydrate 75,0 g

Tipp: Veganer können anstelle von Akazienhonig diesen rohen Agavendicksaft von keimling.de verwenden.

Zutaten & Zubereitung des Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt

Zur Zubereitung dieses Smoothie kannst Du jede beliebige Milchsorte verwenden – wir haben uns für Mandelmilch entschieden.

Zutaten für den Feigen-Smoothie:

  • 250 ml Mandelmilch
  • 3 Feigen
  • 1 Banane
  • 1 EL Akazienhonig
  • ¼ TL Zimt

Wenn Du die Milch in Deinem Vitamix selbst zubereiten möchtest, findest Du passende Rezepte hier bei uns.

Zubereitung des Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

  1. Die Banane in den Behälter des Vitamix TNC 5200 geben.
  2. Anschließend die Feigen ungeschält in den Profimixer von Vitamix geben.
  3. Nun 250 ml Milch messen und in den Vitamix-Behälter gießen.
  4. Zu den vorhandenen Zutaten kommt ein Esslöffel Akazienhonig sowie viertel Teelöffel Zimt.
  5. Schalte den Vitamix TNC 5200 ein und lass ihn etwa 40 Sekunden laufen.

Der fertige Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt sieht wie folgt aus:

Resultat: Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt
Resultat: Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt
Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt im detail
Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt im Detail
Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt von oben
Resultat: Feigen-Smoothie mit Akazienhonig & Zimt von oben


Bewerte das Rezept